Immer am Rande des Wahnsinns...

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



Immer am Rande des Wahnsinns...Locations of visitors to this page Geo Visitors Map






wenn es morgens um viertel nach sieben schon 18° sind, dann fällt der spaziergang unter der sonne kürzer aus. der kleinen stinktusse gefällt dieses wetter genau gar nicht und mehr als rumliegen und dösen ist nicht drin.

rasenmähen war kein guter gedanke - extremekreislaufing war die folge.

27.6.11 15:45


ich liebe klassische musik. und dank meines eipotts kann ich nun im auto meine lieblinge hören.

und bei diesem lied kommen mir regelmäßg die tränen. wenn die liebe wie eine schwalbe nicht mehr wiederkommt......danke luciano, von dir höre ich es am liebsten...

 

 


22.6.11 23:56


stoßwelle

dieser o.g. begriff hört sich harmlos an. etwas welliges vielleicht, was einen schubst oder so...

leider verbarg sich dahinter 15 minuten großer schmerz. ich habe einen fersensporn - nicht unter der ferse, nein hinten genau am anfang der achillessehne und dieser kleine schuft drückt bei jedem schritt in die sehne rein. wer das märchen der kleinen meerjungfrau kennt, weiß, wie sie nach der verwandlung  bei jedem schritt ging..

der nette arzt riet mir gut zu und ich hüpfte voller tatendrang, dem misstetäter endlich zu leibe zu rücken, auf die trage. der fuß wurde gedreht und festgetaped - ich wußte zu der zeit nicht, warum das nötig war - dann schob sich ein gerät darunter, was schon ziemlich spacig aussah - so raumschiff orion mäßig. ein schwabbeliges kissen wurde auf den kopf gelegt, der fuß darauf und mittels einem halben liter ultraschallgels vollgepappt...

dann ging der zirkus los ..es knallte und ein unglaublicher schmerz durchzuckte meinen fuß, gut das er am tisch festgetaped war, denn sonst hätte ich einen satz von der liege gemacht.

herrschaftszeiten, jede sekunde knallte es und mir wurde nach 1 minute heiß und kalt und ich krallte mich an der liege fest, 15 minuten lang - 900 mal. danach war ich fertig mit der welt und der sporn war so sauer, dass er mich dies in den nächsten stunden auch wissen ließ...

das nächste mal nehme ich mir ein beißholz mit...

27.5.11 15:36


Mai 2007 - April 2011

mein lülli durfte nur knapp 4 jahre werden. letzten samstag verstarb er, einfach so, ohne irgendwelche anzeichen.

mit 5,5 wochen bekamen wir das kleine notfell aufgeschwatzt. kate kümmerte sich auch liebevoll mit um ihn. ich trug ihn auf der schulter und machte flaschen fertig. er war ein kleiner explosionskater, der vor allem und jedem erstmal angst hatte, da er nichts kannte.

doch bald wurde aus ihm ein stattlicher kerl, der sehr lieb und schmusig war. viele faxen im kopf und der, der sich im hundekorb breit machte. 

er fehlt mir, sein lüllern, was er nie aufgegeben hatte und mich oft nachts aufweckte, seine sommer und winterfigur. sein wohliges sabbern, wenn man ihm den bauch kraulte. im grunde glaubte er wohl eher, dass er ein hund war..

grüße lilly von mir und fangt ein paar schmetterlinge zusammen..

 

 

 


 

28.4.11 00:32


Auszeit!
30.1.11 00:11


spät ist es geworden..mal wieder. die gedanken kreisen und lassen mich nicht schlafen. du bist auf der autobahn und ich hoffe, dass du gut ankommst - wie immer.

dieses loslassen tut immer wieder weh. nun habe ich schon so viel übung und trotzdem schnürt es mir die kehle zu und zieht mein herz zusammen.

da spielen die vernünftigen, logischen gründe keine rolle mehr. da möchte ich sie nur in die arme nehmen und alles böse wegzaubern.

und wie schmuggel ich denn nun die hunde in die reha?

24.1.11 01:58


eine entscheidung die unser aller leben verändern wird. ich feue mich so wahnsinnig das dies geklappt hat und danke dem zuständigen mitarbeiter..

aufbruchstimmung macht sich breit..

18.1.11 16:08


ein herz was dir gehört

ohne wenn und aber

vertrauen und geborgenheit

überbrücken oft

die hilflosigkeit und angst

wischen die albträume

in den morgenstunden

einfach weg

wenn der tag beginnt

und die dunklen stunden

vorbei sind

die so schwer drücken und

das herz schwer machen

 

nicht der ritter auf dem pferd

sondern

der liebende, der versteht

 

danke

14.1.11 00:28


auch hier hat uns petra sehr viel schnee beschert. der morgenspaziergang war so schön. alles hell und die sonne ging auf. die meute war so glücklich und lebenslustig. wobei mich die rumhopserei manchmal doch an rinderwahn erinnert..

das schönste ist ja, wenn der jungfräuliche schnee unter den füßen knrischt und noch niemand vor mir die strecke gegangen ist.

die stille ist so wunderbar.

17.12.10 09:35


also ich hatte sie nicht eingeladen. hätte ich auch nie. sie kam aber trotzdem und geht auch nicht wieder. hat ausdauer. manche sind ja ganz schön lästig. mal sehen wie ich sie wieder loswerde. meinetwegen auch ganz ungalant.

 

die petra...hier ist es mittlerweile sehr dunkel und sehr windig. der schnee hielt und hält sich in grenzen. mittlerweile vermischt mit regen. raus muss ich heute nicht mehr. die meute schnarcht und ich werde jetzt einen kaffee machen und mein buch weiter lesen.

16.12.10 16:46


dir gewidmet..

vor jahren lernten wir uns kennen. schwierig war der anfang und doch schön. du hast dich auf mich eingelassen und einfach gewartet. ich hing an vergangenem und habe oft die gegenwart nicht gesehen.

jahre später ist unsere liebe gewachsen. gerade jetzt, wo es schwierig ist, wo viele hürden genommen werden, schließen wir uns noch näher zusammen. oft sind wir uns selbst genug. haben gemeinsame träume und freuen uns am leben miteinander.

                   angenommen - angekommen.

auch wenn du jetzt auf der autobahn weilst und mal wieder viele kilometer runterreißt, um unser täglich brot und die wurst zu verdienen..ich denke an dich und wünsche dir zum hochzeitstag noch viele schlechte witze nachts nach zwei uhr, viel lachen, liebe und leidenschaft.

dein subbie

13.12.10 00:07


kleine dots

manchmal schaue ich so auf der landkarte und frage mich, wer denn hinter den kleinen roten dots steht. bei einigen weiß ich es ja.

was bringt menschen, die mich vielleicht gar nicht kennen, dazu mein geschreibsel zu lesen.

wer wohnt in mannheim und hat sich hierher verirrt? oder in köln?

aber nun ja. 

heute durfte ich die erfahrung machen dass selbst gefrorene entenkacke stinkt..wie sie es immer wieder schafft diese zu finden? wahrscheinlich hat sie ein entenkackefindeGen. aber schnee reinigt auch das fell..hüstel.

nun nehme ich den fuchs und diekackbratze und gehe ins bett. die tusse wird wohl gleich mit meinem lieblingskuschelkissen im maul nachkommen..wie jede nacht.

 

10.12.10 01:40


komplett!

wir sind wieder komplett. auch wenn die umstände, die dazu führten, mehr als scheusslich waren.

ich wünsche dem mann, der nie vater war und nie einer seiner wird, dass seine unzufriedenheit nie aufhört.

was gibt es wohl schlimmeres als immer nach anderen zu schielen und das höher schneller weiter spiel zu betreiben.

das schwert ist gezückt und der schimmel steht ab gestern immer vor der tür. sie soll immer jemanden haben, der sich vor sie stellt.

4.12.10 08:21


es hat geschneit und es schneit ncoh immer. dem ersten schnee wohnt ja ein kindlicher zauber inne. es riecht anders und ich freue mich über die ersten flocken.

mal sehen was das gedöns dazu sagt.

26.11.10 07:19


nun ist sie fast erwachsen..

heute wird meine kleine kackbratze 2 jahre alt. vor 1,5 jahren ist sie mir einfach in den kofferraum gesprungen, als wenn es einfach so sein musste. nicht einen einzigen tag habe ich es bereut, diesen außergewöhnlichen hund bei mir zu haben.

sie ist voller arbeitseifer, ehrgeizig und charmant. mit ihrem wesen wickelt sie selbst den spielunwilligen großen um die pfote. liebenswert ist sie, aufmerksam und klebt mir am hacken. sie weiß genau wann sie ins bett darf und wann nicht...grins.

du bist mein erster richtiger labrador, der mir gezeigt hat, was diese rasse eigentlich ausmacht und ich freue mich auf noch ganz viele Jahre mit dir.

cal morgen gibt es zur feier des tages eine dummydoppelstunde.


9.11.10 00:00


gegen liebe kann man nichts machen. wir haben uns verändert. sind dankbar und suchen die nähe. ich freue mich so wahnsinnig, dass er wieder hier ist.

mein mittelpünktchen

25.10.10 21:02


die verkehrte welt hat ein bisschen aufgehört. ein teil ist wieder hier und stürmt durch mein leben mit jugendlicher unbekümmertheit, charme und liebe.

 mein herz gluckst und ich habe ein dämliches grinsen auf dem gesicht.

20.10.10 12:27


Liebster Sozialkontakt!

ich denke morgen an dich. bitte geh hin! und ruf mich an!!!
17.10.10 23:58


du bist mal wieder auf der autobahn. zumindest bleibst du im lande. ich werde warten, warten bis du angekommen bist. dann werde ich ins bett gehen und am t-shirt schnuffeln - wenn die kackbratze und der kater es nicht in beschlag nehmen.

ob das kleine licht, was wir heute gesehen haben das ende des tunnels ist? das was er heute gesagt hat, liebe und zuneigung, das ist mir sehr nah gegangen, habe ich wohl nicht alles falsch anders gemacht.

Großer, dann wird ostfriesland noch ein paar jahre warten müssen.

 

 

17.10.10 23:56


Die liebste aller Kackbratzen ist mal wieder läufig. Alle 6 Monate, ob sie wohl Beamtin werden will? Bei der Stadt, Abteilung Steuern?

Nun ist sie ein unauffälliger *hotdog*. Sie gehorcht, ist nicht extrem schmusig, weil dies geht glaube ich gar nicht mehr, sie frisst nicht weniger oder mehr, bewegt sich freudig und wartet darauf, dass der Fuchs seinen ehelichen Pflichten nachkommt, dies wird er auch tun und sich das bisschen Testosteron aus der Nebennierenrinde saugen...

Auch die Bluterei hält sich in Grenzen, da sie ein bezauberndes sexy Höschen trägt. (leider nicht in rosa - für links bin ich dankbar...)

Was uns aber etwas ausmacht sind die ständigen Flatulenzen. Sie pupst was das Zeug hält und diese Pupse riechen so herrlich nach Kohl..*falltotum*...

Ich bin ja dankbar das sie hörbar sind aber sie bringen mich halt auch in peinliche Situationen..so geschehen bei der Bank des dörflichen Ortes. Ich stehe also am Schalter und überlege welche Pin ich mal wieder drücken muss, da läßt Madame ein unüberhörbares..Pfffffffff fahren..leider läßt sich das schriftlich nicht unbedingt ausdrücken aber ihr wisst bestimmt was ich so meine..nach ein paar Sekunden setzt ein nebelartiger Gestank ein. Die Kackbratze guckt so was von unschuldig und der nette Bauer hinter mir meinte nur..

Kink, dat war aber ein ganz feiner...


Mein Gesicht färbte sich purpurn und alle Erklärungsversuche meinerseits wurden mit einem großzügigen Lächeln quittiert...

Äh ja, wie sagt mein Mann immer:

Es ist ja nicht der Gestank aber das Brennen in den Augen...

1 Woche ist schon rum. Also noch 2 Wochen olfaktorischer Reize.....seufz
8.10.10 00:39


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung